Violine / Viola

Violine Bass Fagott Oboe Klarinette Floete Pauke Trompete Horn

Celli,Bass

In der Renaissance unterschied man zwischen den Viole da Gamba (Kniegeigen) und den Viole da Braccio (Armgeigen). Beide Instrumententypen wurden in verschiedenen Stimmlagen gebaut, wobei die kleine Viola (da Braccio), die Violine, im Barock überragende Bedeutung gewann. Sie ist um eine Quinte höher gestimmt als die Bratsche (da Braccio!), gleicht dieser aber sonst in allen Teilen.
Beide Instrumente haben vier Saiten und werden in Quinten gestimmt. Das Stimmen erfolgt durch Drehen der Stimmwirbel, die im Wirbelkasten stecken. Die meisten Geigen haben zusätzlich einen Feinstimmer für die E-Saite. Es handelt sich dabei um einen am Saitenhalter angebrachten Schraubenmechanismus.