Cello / Bass

Violine Bass Fagott Oboe Klarinette Floete Pauke Trompete Horn

klarinetten

Cello

Der Name Violoncello bedeutet: kleiner Violone oder kleine Grossgeige, also kleiner Bass. Ursprünglich wurde das Cello wie die Viola da Gamba zwischen den Knien gehalten.
Es unterscheidet sich aber von der Viola da Gamba durch die Saitenzahl (vier statt sechs), die rundere Korpusform, ein Griffbrtett ohne Bünde, den gewölbten Boden und damit natürlich ganz wesentlich durch den Klang.
Das Cello gehört darum, auch wenn es zwischen den Knien gehalten wird, eindeutig zur Familie der Violine und Viola.

Kontrabass

Verschiedene Merkmale des Kontrabasses deuten darauf hin, dass es sich dabei nicht einfach um eine ins Riesenhafte vergrösserte Viola da Braccia handelt. Der verhältnismässig schlanke, spitz zum Hals auslaufende Korpus der deutschen Kontrabässe sowie der abgewinkelte oft flache Boden sind Indizien für die Verwandtschaft mit den Gamben.
Ob der Kontrabass aus dem Violone, einer Bas-oder Kontrabassgambe entwickelt wurde oder analog dazu entstand, lässt sich nicht mehr eindeutig belegen.
Kontrabässe werden in Quarten gestimmt.